Prävention moderner Zivilisationskrankheiten im individuellen Alltag

Webinar über die IGAF e.V.

22.02.2022, 18.30 – 20.00 Uhr

Unter Primär- und Sekundärprävention wird die Ausschaltung von Faktoren verstanden, die die Entstehung von Krankheiten begünstigen, als auch insbesondere die Stärkung von gesundheitsfördernden Maßnahmen. Bei den modernen Zivilisationskrankheiten handelt es sich vor allem um degenerative Erkrankungen des Kreislaufs und um Malignome, die zusammen einen Großteil der Todesfälle in unseren Breitengraden ausmachen. Hauptrisikofaktoren sind im alltag unserer modernen westlichen Gesellschaft zu finden, die folgende Konsequenzen nach sich ziehen: Silent inflammation, Gewebeübersäuerung, Adipositas, Sarkopenie (Muskelschwund), Reduktion der Leistungsfähigkeit des Kreislaufs, Verminderung der Insulinsensitivität mit Hyperininsulismus. In der Folge entwickeln sich: Hypertonie, Hyperlipidämie, Diabetes mellitus II, Arteriosklerose mit Mykardinfarkt, Schlaganfall, periphere arterielle Verschlusskrankheit und Malignome. In diesem Vortrag geht es nicht  nur um die zu Grunde liegenden Pathomechanismen, sondern insbesondere auch um einfache, aber durchgreifende präventive Maßnahmen, die von einzelnen Individuen selbst durchgeführt werden können.

-NUR IN DEUTSCHER SPRACHE-

Dozent: PD Dr. med. Nils-H. Thoennissen, FA für innere Medizin, Hämatologie und Onkologie aus München
Teilnahmegebühr: kostenfrei